Rückblick 2017 - was alles geschah

Rückblick 2017 ein ganzes Jahr Jammerbucht-urlaub.de

Moin, moin im Neuen Jahr 2018 – wie man hier oben so schön sagt. Ich hoffe, ihr seid alle richtig gut rein gekommen! Nun ist das Jahr 2017 auch schon wenige Tage her.

Zeit also, einen Blick auf das vergangene Jahr mit www.jammerbucht-urlaub.de zu werfen und einmal zu schauen, was sich in den vergangenen zwölf Monaten alles getan hat.

Und das war wirklich nicht wenig, was alles geschehen ist und sich ergeben hat. Und ich gebe dir einen kleinen Blick auf meine Besucherzahlen und Einnahmen und vielleicht kann ich dich begeistern, es auch einmal mit einem Blog zu probieren.

Sei herzlich dazu eingeladen.

Das Erstellen einer Nischenseite oder Reiseblogs ist kein Zauberwerk, aber es kann dich verzaubern...
JMLogo
joergmichael
reiseblogger

Das habe ich 2017 geändert

Im Frühjahr 2017 bin ich mit der Jammerbucht-Urlaub Webseite auf einen neuen Server umgezogen und nutze seitdem 1blu als Provider für meine Homepage* und bin damit wirklich sehr zufrieden. Der Hauptgrund meines Wechsels war hierbei ein Angebot von 1blu, das ich nicht ausschlagen konnte (zwölf Domains zum Schnäppchenpreis) und dass leider mein vorheriger Provider nicht ausreichend Memory-Limit zum ansprechenden Preis des Hostings zur Verfügung stellen konnte.

Eventuelle Ausfallzeiten kann ich nun mit Jetpack – habe ich als Plugin installiert – beobachten und darf dabei nach zwölf Monaten feststellen: Minimale Ausfallzeiten durch Wartungsarbeiten in der Nacht. Vielleicht waren es summiert zehn Stunden im Jahr 2017. So gefällt es mir.

Im Oktober 2017 wurde der Reiseblog ein Jahr alt…wie die Zeit vergeht und in einem ausführlichen Beitrag habe ich im Oktober dann über zwölf Monate Jammerbucht-Reiseblogging berichtet und bin dabei auch auf meine Einnahmezahlen und Besucherdaten nach zwölf Monaten Reiseblog ausführlich eingegangen.

Es hat richtig Freude bereitet, über die vergangenen Monate zu berichten und sich dabei selbst dieser Entwicklung des Reiseblogs bewusst zu werden. Kann ich nur jedem raten, das auch einmal auszuprobieren.

Ganz besonders wichtig war mir im letzten Quartal des Jahres die Umstellung von „http“ auf „https“. Der Nachteil von „http“ ist leider die fehlende Verschlüsselung. Aufgrund der anstehenden Änderungen der Datenschutzbestimmungen in diesem Jahr möchte ich auch jedem Blogger raten, dies möglichst schnell umzusetzen, soweit dies noch nicht geschehen sein sollte.

Auch ich selbst halte mich lieber auf gesicherten Internetseiten auf als auf ungeschützten. Das Protokoll HTTPS gewährleistet die Sicherheit auf einer Internetseite. HTTPS steht für HyperText-Transfer-Protocol-Secure und dient zur Verschlüsselung und zur Authentifizierung der Kommunikation zwischen einem Webserver und dem Browser.

Das grüne Vorhangschlosssymbol sowie der webseitenlink „https://…“ zeigen dem Benutzer schnell, dass die Webseite sicher ist. Inzwischen frage ich mich, warum eine gesicherte Seite nicht zum Standard geworden ist?! Einfache Zertifikate werden mittlerweile doch kostenfrei bereitgestellt.

Gerne weise ich erinnernd darauf hin, dass zum Beispiel das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht Unternehmen in ihrem eigenen Zuständigkeitsbereich dahingehend überprüft hat, ob die Webseiten der Firmen, auf denen diese Kontaktformulare genutzt haben, anerkannte Verschlüsselungsverfahren nutzen oder eben nicht.

Die Anforderung zur sicheren Übertragung von Daten betrifft aber sicherlich nicht nur die Webseiten der großen Firmen mit Kontaktformularen, sondern uns alle. Die technische Umsetzung nimmt im Regelfall euer Webhoster* vor, auf dessen Server eure eigene Webseite liegt. So war es dann mit einem Klick jedenfalls bei mir und 1blu.de fast komplett erledigt.

Nicht zuletzt ist es auch schon deutlich geworden, dass die großen Suchmaschinen verschlüsselte Webseiten bevorzugen. Was ich aus eigenem Empfinden auch sehr begrüße.

https Nischenseite

Eure beliebtesten Beiträge aus 2017

Ich versuche wirklich so oft wie möglich, neue Beiträge zu erstellen. Aber es muss auch Sinn machen. Nur um einmal wieder einen belanglosen Beitrag zu schreiben, will ich auch euch nicht eure kostbare Zeit stehlen. Dabei kamen dann in den vergangenen 15 Monaten schon insgesamt Beiträge zusammen. Ich denke, das kann sich sehen lassen und nach einschlägigen „Expertenmeinungen“ soll das ja auch die Beitragszahl sein, die eine Webseite nach einem Jahr Präsenz erreichen sollte J .

Nachfolgend heute an dieser Stelle zum Jahresbeginn einmal die fünf beliebtesten Beiträge und Webseiten auf Jammerbucht-Urlaub.de aus den vergangenen Monaten des Jahres 2017, die am meisten Leser und Besucher gefunden haben.

Blogparade: Meine liebstes Hobby: Reisen

Hier geht es um meine Teilnahme an einer Blogparade, in der ich ausführlich über mein liebstes Hobby, das Reisen in ferne Länder berichten durfte.

Mal so richtig hängen lassen

Wenn ich vom Produkt überzeugt bin, dann findet auch schon einmal ein gesponserter Produkttest den Weg auf meine Homepage. Hier geht es um meine Erfahrungen mit einem Hängesessel, einer Abwandlung der Hängematte: Einfach cool!

Eine Reise an die Jammerbucht lohnt immer

Ich habe oftmals die Anfrage erhalten, wann denn nun die beste Jahreszeit für eine Reise an die Jammerbucht ist. Und ich gebe ausführlich meine Sicht der Dinge wieder, wann du am besten an die nördliche Nordseeküste reisen solltest.

Urlaubsvorbereitungen: Habe ich an alles gedacht?

Kennst du das auch? Du bist auf der Anreise zum Urlaubsort und ein Gedanke begleitet dich fortan während der gesamten Fahrt: Habe ich auch an alles gedacht? Ich zeige dir einmal, woran du unter anderem unbedingt denken solltest.

Vorschau erwünscht: Oh guck doch mal!

Ich liebe es zu wissen, was mich erwartet. Und dazu gehört auch der Umstand gerne  vorher zu wissen, was mich am Urlaubsort, an meinem Ferienhaus und in der unmittelbaren Umgebung erwartet. Und ich gebe hier Tipps und Ratschläge, wie du das am besten machst: Die Vorschau.

Ich möchte mich sehr gerne an dieser Stelle ganz besonders bei all denjenigen bedanken, die mir immer mit Rat und Tipps, Empfehlungen und Kommentaren zur Seite standen.

Das ist immer eine sehr große Hilfe und ich würde mich freuen, wenn  Ihr weiterhin an jammerbucht-urlaub.de mitarbeitet. Eure Wunschliste für das laufende Jahr zum Beispiel:

Worüber sollen wir in diesem Jahr berichten?

Welche Beiträge wünscht du dir für 2018 auf Jammerbucht-Urlaub.de

View Results

Loading ... Loading ...

Danke, wenn du kurz bei dieser kleinen Umfrage mitmachst.

Meine Einnahmen in 2017

Im Jahr 2017 habe ich das inzwischen sechste Projekt begonnen. Wissend, dass es immer eine Weile braucht, bis die Projekte erste finanzielle Früchte abwerfen. Aus eigener Erfahrung dauert dies meistens ungefähr ein Jahr bis man anfangen darf, mit Einnahmen zu rechnen. Zum Glück muss ich mir mit meinen Webseiten keinen Lebensunterhalt bestreiten.

Da haben es andere Reiseblogger dann doch wirklich schwerer, tagtäglich dafür zu sorgen, dass auch Butter und Brot auf den Tisch kommen. Und das meine ich wirklich sehr ernsthaft. Ich bin mir sehr sicher, dass professionellen Blogger das Geld nicht in den Schoß fällt. Dass diese dafür eine Menge leisten müssen. Ich habe das Glück, dass ich mich da einfach zurücklegen kann und wenn ich keine Lust habe, dann gibt es eben keinen Beitrag zum Lesen. Ganz einfach.

Es gibt zwar sicherlich Blogger, die es schneller schaffen, deutlich größere Einnahmen zu verzeichnen, aber ich denke, dass der Ein-Jahres-Zeitraum da wirklich realistisch ist. Ich möchte dir heute an dieser Stelle sehr gerne einen kleinen, intimen Einblick in meine Daten des vergangenen Jahres und Einnahmen geben. In den Vereinigten Staaten ist es gang und gebe, die Einnahmen von Blogs zu veröffentlichen.

Hier in Deutschland tun sich die Blogger doch recht schwer damit. Liegt es daran, dass man sich mit seinen Daten nur öffnet, wenn man überdimensionale Einnahmezahlen aufweisen kann? Oder ist es die Angst vor dem Neid der anderen? So oder so: Bei mir ist Neid noch nicht angebracht, aber für eine Butterstulle und ein dickes Stück Wurst oben drauf, dafür reicht es schon 🙂

Vielleicht hast du anschließend ja auch Lust und Freude daran gefunden, dich mit diesem Nebenerwerb auseinander zu setzen und ein eigenes Projekt zu starten. Ich würde mich darüber sehr freuen und sehe deinen Nachrichten in den Kommentaren mit Freude entgegen.

Im Jahr waren das für mein Projekt:

Amazon-Affiliate:     623,17 Euro bei einem Umsatz durch verkaufte Produkte in Höhe von 10.775 Euro
Google-Adsense:        41,54 Euro (hier hatte ich mir zu Beginn eigentlich deutlich mehr vorgestellt)
VG-Wort:                      0,00 Euro (in diesem Jahr wird da auch noch nichts kommen)
Zanox/Awin:              26,20 Euro
Affili.net:                     34,34 Euro

425 Artikel wurden versandt, davon 18 wieder retourniert 🙂 – an dieses Käuferverhalten muss man natürlich auch denken. Das führt dann anschließend zu leichten Korrekturen bei den Einnahmen.

Die Monate Februar und Dezember 2017 waren übrigens meine verkaufsstärksten Monate. „Ganz schwach“ ging es dann im April vonstatten. Wie sah das bei euch aus?

In der Summe darf ich für mich feststellen: Das ist doch ein nettes Nebeneinkommen, das jetzt nur noch versteuert werden muss.

Also nicht vergessen: Nicht alle Einnahmen gehören zu hundert Prozent gleich dir 🙂 Mein Finanzamt freut sich bestimmt auch über diesen Bericht hier.

Mich haben diese Zahlen für das Jahr 2017 sehr erfreut und sie spornen mich an, im Jahr 2018 noch intensiver an meinem kleinen Nebenerwerb zu arbeiten. Es ist jedenfalls mehr als ich erwartet habe.

Ich werde dich auch 2018 auf dem Laufenden halten und berichten, wie sich die Entwicklung fortsetzt.

Meine Besucherzahlen 2017

Wissentlich der Gefahr ausgesetzt, dass jetzt der eine oder andere Blogger ein leichtes Schmunzeln im Gesicht spürt, weil ich mit meinen Besucherzahlen auf Jammerbucht-urlaub.de noch am Anfang bin, hier die Übersicht.

Und ich will ganz ehrlich und offen sein: Ich freue mich über JEDEN einzelnen Klick, jeden einzelnen Besucher, der auf meine Seite findet und noch mehr über jeden Kommentar, der auf meinem Reiseblog Einzug findet.

Im Mai und im August 2017 – der Besucherhochsaison an der Jammerbucht – stiegen meine Besucherzahlen ebenso deutlich an, wie man auch sehr gut in der unten aufgeführten Übersicht erkennen kann. Im Dezember ist es dann doch recht schwach, was die Webseitenbesucherzahlen angeht.

Ich brauche nicht die täglich tausend Besucher, die am Monatsende in der Summe unüberschaubar und unpersönlich werden. Bei manchem Blog bin ich auch gar nicht so sicher, ob diese Zahlen nicht vielleicht sogar etwas geschönt sind. Aber ich kann mich da natürlich auch irren. Ich freue mich auch über wenige, aber treue Leser, die meinen Blog immer wieder aufsuchen.

Also bleibt mir auch 2018 treu, verlinkt meine Seite in eurem Blog und schreibt unten in die Kommentare doch gerne, wie ihr hierher gefunden habt. Ich freue mich sehr darüber (siehe vorhergehenden Absatz).

Jammerbucht Besucher 2017

Meine bisherigen Projekte in der Übersicht

Gestartet habe ich vor fünf Jahren mit meinem Ahnenforschungsprojekt https://www.raida-flensburg.de , gefolgt von https://www.mobil-router.de (ein Projekt, das sich seit wenigen Monaten in der Umbauphase befindet).

wlan router startseite

Später kamen dann meine sehr erfolgreichen Nischenseiten https://www.luftbefeuchter4you.de und https://www.heckenscherekaufen.de dazu. Und zum Schluss folgten https://www.jammerbucht-urlaub.de und seit Sommer 2017 https://www.hundewunschzettel.de

Und was erwartet uns 2018?

In diesem Jahr starte ich in die letzten Monate meiner Nichtselbständigen Tätigkeit und ab November werde ich mich dann voll auf meine Selbständigkeit „stürzen“. Ich bin sehr gespannt, wie dieser Wechsel sein wird.

Bis dahin stehen noch mindestens zwei längere Reisen auf dem Planungszettel und natürlich ist auch eine Reise an die Jammerbucht dabei. Ich nehme euch dann ausführlich mit auf diese Reise und werde wieder in allen Details berichten.

Und dabei natürlich wieder zahlreiche Insidertipps bereithalten. Schon in Kürze starte ich mit dem ersten Beitrag im Rahmen der Vorbereitung unserer Jammerbucht-Reise 2018.

Mein Ziel für meine Blogging-Projekte lautet, diese noch bekannter zu machen und die „Schlagzahl“ der Beiträge auch etwas zu erhöhen. Am Ende soll für jeden etwas dabei sein.

Was habt ihr für Ziele für 2018? Ändert sich 2018 etwas auf euren Seiten?

Ihr habt selbst einen Beitrag dazu veröffentlicht, dann hinterlässt du doch einfach bitte den Link dazu hier in dem Kommentarbereich.