Warum ist Dänemark nur so hyggelig?

Wer sich intensiv mit dem Leben und der Faszination „Dänemark“ auseinandersetzt, der kommt mittlerweile gar nicht mehr um Maritta Demuth herum, die die Liebe zu einem Dänen nach Dänemark verschlagen hat.

111 Gründe Dänemark zu lieben - Maritta Demuth

111 Gründe, Dänemark zu lieben*

In ihrem  lesenswerten Blog  beschreibt sie ausführlich und in wunderbar lesbarer Weise wie sich heute ihr Leben dort gestaltet. Sie nimmt uns an die Hand und führt uns an Orte, die manchem im Verborgenen lagen Sie öffnet uns die Augen für Dinge, an denen wir in Dänemark vielleicht vorbeischauen würden.
Und wer noch Dinge über das „hyggelige“ Leben in Dänemark erfahren möchte, die er vorher nicht wusste, dem empfehle ich schon an dieser Stelle Marittas neuestes Buch – aber dazu am Ende mehr.

Ich hatte das große Glück mit Maritta ein ausführliches Interview führen zu dürfen, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

1. Liebe Maritta, wann hast Du Deinen ersten Urlaub in Dänemark verbracht und wie sah dieser damals aus, bevor Du nach Dänemark ausgewandert bist?

Ich lernte Dänemark als Urlaubsland erst kennen, NACHDEM ich bereits einige Monate lang dort lebte. Ich komme aus Südhessen, von dort ist der Weg in den Norden weit, und meinen Eltern „reichte“ es stets, nach Ostfriesland zu fahren und dort Nordseeurlaube zu machen. Meine gesamte Kindheit über verbrachten wir in jedem Herbst eine Woche in Norddeich. Hier spazierten wir stundenlang bei Wind & Wetter auf dem Deich entlang und genossen das raue Klima der Nordsee. Hier, an der deutschen Nordseeküste, wurde meine Liebe zum Norden geboren.

Diese Liebe kann ich heute täglich ausleben, da ich 2007 während eines Skiurlaubes in Österreich einen netten Dänen kennenlernte und nicht ganz 10 Monate später meine Zelte in Deutschland abbrach, um in die dänische Hauptstadt Kopenhagen überzusiedeln.

Eine Auswanderung hat es in sich, so blieb für Urlaub in der neuen Heimat zunächst keine Zeit. Doch ein halbes Jahr später fuhren wir das erste Mal ins Sommerhaus meiner dänischen Familie, das in der Nähe von Marielyst auf Falster liegt.

Das war in einem Februar, es war neblig, eiskalt und windig. Das Meer war endlos und grau, die Wolken am Himmel schwer und dunkel. Eigentlich eine unwirtliche Zeit hier oben im Norden. Aber ich liebte es von ganzem Herzen. Die breiten Sandstrände, die ins Unendliche zu verlaufen scheinen, das Geräusch der Wellen, die frische Meeresluft… einfach herrlich. Wir verbrachten Stunden am Meer und kehrten danach in unser typisch dänisches Sommerhaus zurück, um dort ein Feuer im Holzofen zu entzünden. Mein Däne zauberte leckere Gerichte auf der Kochinsel in der offenen Küche, und ich blickte durch die großzügigen Fensterpartien, die jeden noch so seltenen Lichtstrahl ins Haus transportierten, in die schöne Natur.

In diesem Urlaub erlebte ich die „dänische Hygge“ für mich.
Seither habe ich mich an keinem Ort besser entspannen können als in einem dänischen Ferienhaus am Meer.

2. Welche Rolle spielt die Jammerbucht bei Deinen Urlaubsplanungen?

Zugegebenermaßen hat es mich bislang noch nicht an die Jammerbucht verschlagen. Ich bin jedoch sehr fasziniert von der Atmosphäre an der Westküste Dänemarks. Wir waren bereits mehrmals auf Holmsland Klit und verbrachten auch einen unserer Urlaube auf der kleinen Insel Fanø bei Esbjerg. Meine Lieblingsregion in Dänemark steht seither fest: Die dänische Westküste!

Ginge es nach mir, würde ich nun ständig verschiedene Gegenden an der dänischen Nordseeküste bereisen, bevorzugt im Herbst und Winter, wo ich die Atmosphäre dort als ganz besonders entschleunigend empfinde. Doch mein lieber Däne aus dem Skiurlaub, heute mein Mann und Vater unserer beider dänisch-deutschen Kinder, vertritt die Ansicht, dass es an der Westküste überall ziemlich ähnlich aussieht. Er braucht daher hin und wieder etwas mehr Abwechslung in seinem kleinen Land. Als Däne kann er meine (deutsche?) Faszination für die dänischen Küsten ohnehin nicht ganz nachvollziehen (so wie mir – aufgewachsen in der Nähe eines kleinen Gebirges – seine Begeisterung für jeden noch so kleinen Berg etwas schleierhaft ist…).
Insofern reisen wir (leider 😉 ) nicht jedes Mal in den Westen Dänemarks sondern auch mal auf dänische Inseln und an die Ostsee.

3. Welchen Ort in Dänemark liebst Du am meisten und empfiehlst Du unseren Lesern?

Ich liebe die weitläufige Nordseeküste Dänemarks über alles! Aus eigener Erfahrung kann ich Holmsland Klit und die Insel Fanø sehr empfehlen, habe jedoch die leise Vermutung, dass sämtliche weiteren Gegenden der Westküste ebenso empfehlenswert sind.

Letztendlich können jene Urlauber, die sich auf die faszinierenden, endlosen Küstenlandschaften und das stürmische Klima des Nordens einlassen wollen, überall in Dänemark die vielgerühmte Hygge für sich entdecken, dieses Lebensgefühl der Dänen, das Entspannung, Wohlgefühl & Lebensgenuss mit sich bringt.

4. Wie gestaltest Du bei Deinen eigenen Urlaubszeiten in Dänemark Deine Zeit?

Wir verbringen unsere Dänemark-Urlaube völlig spontan und ohne Vorab-Planungen.
Nach dem oft sehr vollgepackten dänischen Alltag, bei dem so gut wie alle Mütter und Väter, auch die von Kleinstkindern, Vollzeitjobs haben, setzen wir in unseren Urlauben in Dänemark nur auf Freiheit. Entspannung. Hygge. Wir bereiten uns daher weder informationstechnisch groß auf das gebuchte Reiseziel in Dänemark vor, noch planen wir in irgendeiner Form Ausflüge oder ähnliche Zerstreuungen.
Wir packen die Koffer, verstauen Gepäck und Kinder im Auto und fahren einfach ins gebuchte Ferienhaus irgendwo am Meer.
Ab dann leben wir nur noch in den Tag hinein, lassen uns treiben, schauen, wohin der Tag uns führt.
Je nach Lust, Laune und Energieniveau unternehmen wir dann irgend etwas. Oder auch nicht. Wir haben schon Urlaube an der Küste verbracht, bei dem das einzige “Ausflugsziel” das Meer war. Und von diesem Ausflugsziel gibt es hier oben ja mehr als genug.

Als Saunafan lege ich mittlerweile viel Wert darauf, dass wir ein Ferienhaus mit Sauna buchen. Es gibt nichts Schöneres, als sich nach einem langen Spaziergang in die Sauna zu begeben, sich dort richtig aufzuwärmen, nach dem Abduschen die Füße in warme Socken zu stecken und sie auf dem Sofa hochzulegen, im Optimalfall vor einem prasselnden Feuer im Holzofen oder Kamin.

Wir kochen auch gerne lecker in unserem Urlaub und trinken einen guten Wein dazu. Und puzzeln und malen mit unseren Kindern.
Diese Art von Urlaub ist für mich persönlich Hygge pur.

5. Gibt es aus Deiner Sicht, Dinge, die man unbedingt mit in den Dänemarkurlaub nehmen sollte?

Warme Klamotten und feste Schuhe, alles wind- und regenfest 🙂
Ein gutes Buch, oder auch gleich mehrere
Mein Traum: Ein großes Puzzle, das die ganze Familie abends gemeinsam legen kann, gemütlich vereint rund um einen großen Tisch (an diesem Traum muss ich mit meiner lieben Family noch etwas arbeiten 😉 Dann wäre meine persönliche Hygge aber wirklich perfekt)

6. Was sind Deiner Meinung nach die 3 wichtigsten Faktoren, die für einen Urlaub in Dänemark sprechen?

Das Meer, die unzähligen Küstenlandschaften
Die wundervolle Ruhe, die die weitläufige Natur ausstrahlt
Die dänische Hygge und Gelassenheit, die auf alle Urlauber abfärbt, die sich offenen Herzens darauf einlassen

Liebe Maritta – danke für die Chance, mit Dir Deine Begeisterung für die Nordseeküste und die Herzlichkeit Deines Lebens einen Moment teilen zu dürfen.

Wer jetzt Geschmack auf mehr gefunden hat, dem rate ich an, sich Marittas neue Buchpublikation näher anzuschauen. Es ist mehr als eine Liebeserklärung an dieses Land, denn „111 Gründe, Dänemark zu lieben: Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt“* zeigt uns auch, warum wir die Spitze des World Happiness Reports in Dänemark finden.

Maritta hat es geschafft, die Besonderheiten dieses kleinen Landes in liebenswerte Worte zu fassen und uns eine Handreichung zu geben, wie schön das Leben auch sein kann.
Absolut lesenswert!

No Comments

Leave a Comment

*erforderlich