jammerbucht kirche

In der nahen Umgebung „Den Tilsandede Kirke“

Bei meinem heutigen nächsten Ausflugtipp geht es in den Norden, etwas entfernt von der Jammerbucht. Aber immer noch in guter Reichweite und problemlos auch für einen Nachmittagsausflug geeignet.

Wir packen also unsere Picknickausstattung zusammen und machen uns auf den Weg Richtung Norden – immer dem ausgeschilderten Weg gen  Frederikshavn entgegen.  Von Lökken sind es zum Beispiel ungefähr knapp unter sechzig Kilometer bis nach  Frederikshavn, der großen Fischereistadt an Nordjütlands Ostseeküste.

Und wer das schöne Wetter und Sonnenstrahlen komplett ausnutzen will, dem empfehle ich die Strecke von Frederikshavn zur versandeten Kirche mit dem Fahrrad. Das ist ungefähr eine Fahrzeit von zwei Stunden für einen Fahrradfahrer, der beim Fahren die Gegend genießen möchte.




Nicht weit entfernt auf dem Weg nach Skagen befindet sich eine Sehenswürdigkeit in einer Umgebung, die einen Besuch auf jeden Fall lohnt.Der Kirchturm stammt aus dem 15. Jahrhundert. In ihrer Blütezeit war diese Kirche an der Küste eine der größten Kirchen dieser Region.
Es handelt sich hierbei um den Turm der St. Laurentiuskirche, dem Schutzpatron der Seeleute, aus dem 14. Jahrhundert, die im Mai 1775 bei einem kräftigen Sturm und der bereits andauernden Dünenwanderung vom Sand begraben wurde. Dieses Sandtreiben begann bereits um 1600 und das Ergebnis sehen wir heute bei einem Besuch der Kirche vor uns.
Noch danach hat man versucht, diesem Sand Herr zu werden, doch der ausweglose Kampf gegen den Sand wurde dann 1795 aufgegeben und die Kirche auf Anordnung des Königs König Christian VII   geschlossen.

Wenige Jahre später im Jahr 1810 wurde das Kirchschiff abgerissen und die Steine zum Bau neuer Häuser in Skagen verwendet.

Der Turm bliebseitdem stehen und diente, auffällig weiß angestrichen, fortan als Seezeichen für die Schifffahrt.

Die letzte Beerdigung auf dem nahen Friedhof der Tilsandede Kirke fand dann im Jahr 1810 statt. Heute ist der Kirchturm Ziel vieler Dänemarkbesucher, insbesondere derer, die auf dem Weg nach Skagen sind.

Die Tilsandede Kirke südlich der Ortschaft Skagen ist neben Rubjerg Knude heute ein Ort, an dem man das immer noch heftige Sandtreiben an der Küste Nordjütlands am eigenen Körper spüren und sehen kann.

No Comments

Leave a Comment

*erforderlich